Der Ansatz von Culture Work

Der klassische Beratungsansatz

Viele Organisationen holen sich meistens dann externe Unterstützung, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist und sozusagen eine Krise vorliegt. Je nachdem, ob Sachthemen wie zum Beispiel verfehlte Margenziele oder soziale Themen wie Streit in der Geschäftsführung als Grund für die Krise angesehen werden, erfolgt eine eher einseitige Bewältigungsstrategie. Auf der Sachseite sind es die typischen Restrukturierungsprojekte, die eine Organisation von unten nach oben und von oben nach unten drehen, Maßnahmenlisten und Einsparungsinitiativen. Auf der sozialen Seite sind das Harmonisierungs- und Beruhigungsinterventionen, externe Notfallberatung mit Motivationsgurus und Schulungen, Konfliktbewältigungsprojekte oder im Extremfall der Rauswurf oder die Umbesetzung einzelner handelnder Personen.

Krisenbewaeltigung

Abb. 1: Bewältigen einer Krise und nachhaltige Präventivmaßnahmen

Beiden Strategien gemein ist allerdings, dass sie von nur geringer Nachhaltigkeit sind und dass sie der Organisation viel Geld kosten. Des Weiteren werden durch Restrukturierung und drastische personelle Maßnahmen ehemals funktionierende Prozesse und auch die Menschen massiv irritiert und teilweise sogar soweit zerstört, dass sie über längere Zeiträume wieder neu aufgebaut werden müssen. Wenn neben der direkten Krisenbewältigung keine Maßnahmen zur Nachhaltigkeit eingesetzt werden, läuft die Organisation in kurzer Zeit wieder in die nächste Krise.

In diesem ständigen Krisenbewältigungsmodus (von einem Extrem ins andere) befinden sich mittlerweile relativ viele Organisationen. Das kritische daran ist, dass sie keinen geeigneten Weg mehr herausfinden mit den Effekten, dass die wirtschaftliche Lage der Organisation sich zunehmend verschlechtert und die Menschen die Motivation verlieren oder gar krank werden.

Nur ein massives Umdenken und Einlassen auf neue Wege kann aus diesem Dilemma führen. Mit unserer Kombination aus Lean-Management und neuro-systemischer Psychologie (siehe Abb. 1) helfen wir Ihnen diesen gordischen Knoten zu zerschlagen.

Der Culture Work Kulturwandelansatz

Organisationen, die sich in keiner Krise befinden, haben zwar deutlich weniger Probleme, leiden im Gegenzug aber unter einer mangelnden Veränderungsbereitschaft, die gefundene Komfortzone zu verlassen. Diese Zeit des Gutgehens geht aber häufig schnell vorüber, wenn notwendige Anpassungen an den Markt, neue Technologien veränderte Kundenbedürfnisse etc. nicht erfolgen.

Es gibt heute eine ganze Reihe an unterschiedlichen Vorgehensweisen und Philosophien, wie sich Organisationen langfristig weiterentwickeln können. Je nachdem, wo die Aufmerksamkeit hinfällt, wird entweder die Sachebene oder die soziale Ebene mit Bedeutung aufgeladen und dementsprechend das Programm initiiert.

Leider springen die meisten dieser Lösungen zu kurz, da es Menschen schwerfällt die „Blinden Flecke“ aus sich selbst heraus zu entdecken. Typische Ansätze auf der Sachebene wie Six Sigma, Lean Management, Geschäftsprozessoptimierung etc. betrachten die Organisation nur aus der Brille der Abläufe und Strukturen, vernachlässigen aber massiv die menschlichen Bedürfnisse. Systemische Ansätze, die nur auf Wissensvermittlung, Führungsmodelle (z.B. situatives Führen) oder Teambildung mit Outdoor-Events oder Motivationsprogramm setzen, unterschätzen im Gegenzug die Notwendigkeit zur Strukturierung und Koordination.

Lernende Organisation

Abb. 2: Entstehen einer lernenden Organisation durch Kulturwandel

Culture Work hat einen innovativen Kulturwandelansatz mit Erfolgsgarantie entwickelt:

Das Culture Work 10-Punkte-Programm

Es basiert auf jeweils 5 Management- und Leadership-Prinzipien und den dazu gehörigen Denkansätzen, Vorgehensweisen und Umsetzungsmethoden.

Management – Koordination und Organisation:

  • Methodenkompetenz und systematische Vorgehensweise, um effizient handeln zu können.
  • Verantwortung und Befugnis in einer Hand, um Entscheidungen schnell treffen zu können.
  • Eindeutige Ausrichtung und Erwartungshaltung, damit alle am gleichen Strang ziehen.
  • Klare Prioritäten und Beibehalten des Fokus, um die richtigen Dinge auch richtig tun zu können.
  • Konsequente Umsetzung, um die PS schnell auf die Straße zu bringen.

Leadership – Motivation und Entwicklung der Menschen:

  • Mutige Vorbilder, die Neues wagen, so dass damit die Organisation folgen kann.
  • Kultur der Verhaltensänderung und Problemlösung mit kontinuierlicher Verbesserung, um schnell zu lernen.
  • Transparenz und Offenheit aller Mitarbeiter, damit Schwierigkeiten und Hindernisse sofort sichtbar werden.
  • Wertschätzende Kommunikation, um Menschen in ihrer Eigenverantwortung zu bestärken.
  • Ausgewogenheit zwischen Bewahren und Verändern, um Stabilität zu erhalten und Anpassung zu gewährleisten.

Details zu den 10 Punkten können Sie unserem entsprechenden E-Book entnehmen.

 

Zum E-Book "10 Kompetenzen für erfolgreichen Kulturwandel"

Login / Logout