Teamentwicklungsevent der Extraklasse

Was benötigen Menschen in einem Team?

Jeder Mensch ist gern in einem Team oder einer Gemeinschaft, wenn er von den anderen oder den für ihn bedeutsamen Personen anerkannt und angenommen wird. Wenn dann noch dazu die eigenen Beiträge und Verhaltensweisen zum Gelingen der gemeinsamen Aufgabe entsprechend wertgeschätzt werden, ist das Fundament für eine gute Zusammenarbeit und eine erfolgreiche Bearbeitung von Zielen gelegt.

Warum ist das so schwer?

Soziale Systeme, Gemeinschaften oder Teams entwickeln sich anhand der gelebten Kommunikations- und Interaktionsmuster. Diese entstehen durch Interaktion der einzelnen Verhaltensmuster der beteiligten Personen. Diese individuellen Muster haben ihre Ursache in der eigenen Biografie und sind entstanden, um eigene Grundbedürfnisse sicherzustellen.

So finden täglich wechselseitige hochsensible (bewusste und unbewusste) Wahrnehmungs- und Bewertungsprozesse unter den Mitgliedern eines Teams statt. Damit versuchen die Personen für sich Orientierung und Sicherheit (ihren guten Platz) im Team/Boot zu finden. Diese Wechselseitigkeit (Zirkularität) ist meistens nicht bekannt und Menschen neigen dazu, andere zu bewerten und zu diagnostizieren. Dann stellt sich zwar kurzzeitig Beruhigung ein, die Folge ist jedoch, dass man sich als abhängig erlebt.

Der Austausch über diese Phänomene ist für Menschen sehr schwer, da sie

  1. kein „Sinnesorgan“ für diese Muster besitzen.
  2. keine sozial adäquaten Kommunikationsregeln haben.
  3. keine Kultur von Feedback für diese sensiblen Abläufe ausgebildet haben.
  4. sich nicht gegenseitig beunruhigen wollen (fehlende Konfliktkultur).
  5. diametral konstruiert sind und ständig gegensätzliche Tendenzen im Innen ausbalancieren müssen (Ambivalenz und Ambiguität). Im Rahmen von Selbstorganisationsprozessen übernehmen einzelne im Team bestimmte Seiten der Ambivalenten Ausprägungen oder sind bemüht Mehrdeutigkeiten radikal schnell zu

Neben den Wahrnehmungen und Bewertungen der anderen im Team entscheidet auch der Kontext mit seinen individuellen Regeln, die Führungskultur im Team und in der Gesamtorganisation darüber, welche Verhaltensweisen von den einzelnen gezeigt werden.

Inhalte und Methodik des Teamentwicklungsevents

Anreise und Vorabend

Die Veranstaltung beginnt am Vorabend (Anreise bis ca. 18:00 Uhr) mit einem interaktiven Einstimmungsvortrag über das „soziale“ Gehirn (angewandte neurobiologische Hirnforschungserkenntnisse). Hier wird eine erste Sensibilisierung für die Bedürfnisse von Menschen in Gemeinschaften erfolgen und welche typischen Phänomene sich daraufhin in Form von Handlungs- und Kommunikationsmustern zeigen können.

Teamprofiling (optional)

Falls gewünscht erfolgt die Erfassung der inneren Haltung jedes Teammitgliedes durch unser CW-TeamProfiling und eine Analyse und Besprechung des Zusammenwirkens der individuellen Ausprägungen im Team. CW-TeamProfiling lässt sich sehr gut für die Erfassung der inneren Haltung nutzen. So lässt sich transparent machen, wie diese von den einzelnen Teammitgliedern eingebrachten Besonderheiten im Gesamtkontext des Teams zusammenwirken. In der nachfolgenden Grafik ist das Ergebnis einer solchen Teamanalyse mit verschiedenen Stilen dargestellt.

Teamprofiling-Ergebnis

Hier sind die Mitglieder des Teams (durch die schwarzen kleinen Quadrate dargestellt) durch ihre individuelle Ausprägung den vier Bereichen entsprechend zugeordnet. Damit wird deutlich, dass der überwiegende Teil der Mitglieder in diesem Team sich für ein sehr vorsichtiges und kontrolliertes Vorgehen entschieden hat. Nur eine Person agiert schnell und damit hochriskant und erlaubt sich entsprechend viele Fehler.

Teamverständnis

Durch die Sichtbarmachung der individuellen Ausprägungen können gemeinsam mit dem Team die sozialen und kommunikativen Prozesse und Ergebnisse betrachtet werden, die sich aus dieser Zuordnung ergeben. Personen mit gegensätzlichen Ausprägungen gewinnen nicht nur mehr Verständnis für einander, sondern können ihre Unterschiedlichkeiten würdigen. Häufig verlieren sich dann Bewertungen und Vorurteile, die sie sich über andere gebildet haben. Es macht für das Miteinander eben einen spürbaren Unterschied, ob man einen Mitarbeiter für einen unsensiblen Egoisten hält oder erkennt, wie anstrengend und energieaufwendig dieser Mensch für seine beiden Grundbedürfnisse „kämpfen“ musste bzw. muss.

Dabei entwickelt sich ein wohlwollendes und offenes Klima, in dem die Unterschiedlichkeit der anderen gewürdigt werden kann. So können sich die Teammitglieder selbst die Dinge zur Verfügung stellen, die sie für eine gemeinsame Potentialentfaltung für nützlich und hilfreich halten. In diesem autonomen gegenseitigen Entwicklungsprozess ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass sich Haltungen und Bewertungen ändern. Damit kann sich das Team und jeder für sich flexibel, variabel, offen und mutig neuen Herausforderungen stellen. Gleichzeitig wird durch einen gelungenen Musterbruch auf Teamebene ein kleines Samenkorn einer wertschätzenden Beziehungskultur in die Gesamtorganisation gepflanzt.

Teamsegeln und Teambildung

Schon am ersten Tag geht es dann mit dem Boot raus auf das offene Wasser. Die notwendigen Grundkenntnisse für das Segelb werden erlernt und gleich im Team angewendet. Ein Coach beobachtet dabei die individuellen Verhaltensweisen und das Zusammenwirken. Da das Boot mit eingebauten Kameras ausgestattet ist, können Verhaltensmuster am Abend und am nächsten morgen nocheinmal detailliert nachbesprochen werden.

Nun erfolgt die Förderung eines kontinuierlichen Entwicklungsprozesses: Gezielte Aufträge an Einzelne und Umsetzung bei der zweiten Segeltour. Dabei wird gleichzeitig Analyse und ständiges Coaching durch den Experten auf oder unter Deck durchgeführt. Stetige Unterbrechungen und Außenperspektive des Coaches während der Segeltour (Flexibilitätstraining und Musterbruch) machen ein permanentes Anpassen und Umstellungen erforderlich. So wird das Team "zusammengeschweißt".

Ort

Dieses Event wird derzeit in Warnemünde durchgeführt. Termine erfolgen nach Absprache. Für die Unterbringung können Sie aus zwei verschiedenen Hotelkategorien (4-Sterne / 5-Sterne) auswählen.

Gleich Informationen anfordern

Login / Logout